Jahresabschlussfeier 2012

Die ZF Lenk­systeme GmbH und die ZFLS Rentner­gemeinschaft veranstalteten die traditionelle Jahresfeier im Stadtgarten. Etwa 900 Betriebsrentnerinnen und Betriebs­rentner folgten der Einladung. Der ZFLS-Rentnerchor unter der Leitung von Karl Bosch eröffnete die Feier mit drei stimmungsvollen Liedern, darunter die deut­sche Fassung des „Little Drummer Boy", was gut zur Vorweihnachtszeit und zur feierlichen Atmosphäre im Saal passte. Die ZFLS-Big Band versüßte den Gästen Kaffee und Kuchen mit Jassklassiker. Dann trat Michael Hankel, Vorsitzender der Geschäftsführung der ZF Lenksysteme GmbH, ans Renderpult.

Wie jedes Jahr ließ es sich der ZFLS-Chef nicht nehmen, die Rentnerinnen und Rentner persönlich über die Lage des Unternehmens zu informieren. Er begann mit einem Überblick über die konjunkturelle Lage der internationalen Märkte, in denen ZFLS aktiv ist. Anhand der weltweiten Produktionszahlen im Fahrzeugbereich erläuterte er, dass ZFLS das nur verhaltene Wachstum bei Pkw und vor allem die im Lkw-Bereich rück­läufigen Stückzahlen schon zu spüren be­kommt. „Wir wachsen weiter, aber die Dynamik hat abgenommen. Unser Ge­winn wird ordentlich sein, aber er liegt unter unserer, wenngleich ehrgeizigen, Planung", erklärte Hankel.

Für das neue Jahr prognostizierte er weiteres Wachstum bei einer sportlichen Planung. Zum Beispiel werde die Elektrolenkung in der achsparallelen Version künftig auch vor Ort in internationalen Märkten wie USA, Ungarn und China ge­baut werden, wo sie von Automobilher­stellern gebraucht wird. Zur Absicherung des Unternehmenswachstums hat sich ZFLS vor Kurzem für die moderne Finanzierungsform  des Schuldscheindarlehens entschieden. „Die so beschafften 150 Mil­lionen Euro bilden ein sehr sicheres Li­quiditätspolster für; die nächsten Jahre", sagte Michael Hankel und stellte einige Beispiele des rasanten Wachstums des Unternehmens vor: Werksgründungen in Indien und China, ein neues Entwick­lungszentrum in Shanghai beim Gemein­schaftsunternehmen mit dem chinesi­schen Autobauer SAIC und die Erweiterung der Halle 11 im Werk 2 (Schießtal) in Schwäbisch Gmünd.

Michael Hankel schloss mit den Wor­ten: „Es bleibt spannend. Wir kämpfen mit der gesamten Mannschaft, die bis in die Haarspitzen motiviert ist. Wir wollen die Besten sein", und überließ die Bühne dem Betriebsratsvorsitzenden der ZFLS in Schwäbisch Gmünd, Harald Brenner. Dieser lobte das unermüdliche Engage­ment von Franz Reichenauer, dem Vorsit­zenden der Rentnergemeinschaft, bei der Organisation von zahlreichen Veranstal­tungen. Das Publikum schloss sich dem Dank applaudierend an. Franz Reichen­auer freute sich über die sehr gut besuch­te Jahresfeier. Es sei etwas Besonderes, dass sich eine so große Betriebsgemeinschaft  zum gemütlichen Miteinander trifft und dies spreche für die fortwähren­de Verbundenheit der Rentnerinnen und Rentner mit ihrer Firma.

Er informierte die Anwesenden über die geplanten Rentnerveranstaltungen in 2013, welche auch wieder eine Jahresfeier im Stadtgarten vorsieht, und dankte der Geschäftsführung, Geschäftsleitung, Personalabteilung und den zahlreichen Helferinnen und Helfern für die jeweils entgegengebrachte Unterstützung. Mit allen guten Wünschen für das Weih­nachtsfest und das neue Jahr läutete Franz Reichenauer den zweiten Teil der Jahresfeier ein: das gemütliche Beisam­mensein der Rentnerinnen und Rentner der ZFLS, verköstigt mit Sauerbraten. Den Abschluss um 18 Uhr bildete das gemeinsam gesungene Lied „Kein schöner Land in dieser Zeit“.

Zurück